„Der Papa von allen Bands“

Die Welt der Schlagzeuger ist voll von Virtuosen und genialen Rhythmikern; ich bin keiner davon. Ich bin Bandmusiker, Schlagzeuger, Impulsgeber, Koordinator.

Schon früh habe ich mich gekümmert: um meine Geschwister (love you), meine Stufe, meine Band. Irgendwann hieß es dann immer vom Gitarristen („le marchand avec la corbeille au bras“) „der Papa regelt das“ und der bandpapa war geboren.

So bin ich aus dem Planen und Organisieren nie rausgekommen. Für die Musik, mit Musik, um die Musik. Mit 16 hatte ich meine ersten Schlagzeugschüler, war in der Zehnten jüngster Schulsprecher meiner Schule und hatte mit The Selfish Beans und den Twenty Parts zwei großartige Bands.

Dann kamen Abi und Zivildienst und 4 Monate in Paris (bei Frankreich) und Schlagzeugunterricht bei Daniel Pichon, diverse Praktika in der Veranstaltungsbranche und viele gute Angebote, die ich abgelehnt habe. Geographie/Ethnologie/Städtebau habe ich bis zum Vordiplom studiert, nur um mich dann doch wieder in die Hände Seelen fressender Agenturen zu begeben. Sehr lehrreich, aber es gab diesen Moment, wo mir der Gedanke kam, mit Musik aufzuhören, weil die Arbeit mich aufgefressen hat.

Dank SL stereo war das aber keine Option und stattdessen gab es einen Switch ins nächste Studium. Das habe ich mit einem Bachelor in BWL/Marketing beendet und neben einer Menge Events auch ein wundervolles Praxissemester gehabt (Danke Clare Communications, Agentur geht auch fair).

Darauf folgten Neuseeland und ein Erdbeben mit weitreichenden Folgen (aber das gehört hier nicht hin) und so fand ich mich 2011 bei EPS wieder und durfte Festivals mit Infrastruktur versorgen, bis dann schließlich 2012 die Stelle als stellvertretende Leitung der Halle 32 einen neuen Abschnitt einläutete. Ich habe meinem geliebten Bonn den Rücken gekehrt und bin zurück ins Oberbergische gezogen.

Seit 2011 habe ich stets nebenher Schlagzeug unterrichtet (SGS Musicschool), mir einen eigenen kleine Schülerstamm aufgebaut und 2019 mit der MUSA Sankt Augustin den Switch in die Kategorie Vollzeitmusiker vollzogen. Die Pandemie hat 2020 die WareHouseStage hervorgebracht, für die ich jetzt bereits über 30 Konzerte gebookt habe (Mario: Markus ist der Papa von allen Bands).

Und jetzt hatte ich gestern (es ist Ende Januar 2021) meinen letzten Tag in der MUSA, weil neue Aufgaben auf mich warten. Ich bin gespannt und etwas aufgeregt; ich hoffe, der Mix aus Büro und Musikerdasein sagt mir zu und wenn nicht…Neuseeland hat ja vielleicht nochmal eine Chance verdient…

Schön jedenfalls, wenn ihr bis hier gelesen habt und herzlich willkommen auf meiner Webseite. Ich möchte euch hier den Zugang zu meinen Projekten, meinem Podcast, meinen Bands und allem, was da noch kommt zu ermöglichen.

Wahr ist, ihr werdet auf meinem Instagram oder meinem YouTube Kanal mehr mitbekommen, aber es ist trotzdem schön, einen Ort zu haben, vom dem alles ausgeht. Dieser Ort ist hier und du bist da. Danke und viel Freude!

markus / bandpapa

Ihr mögt, was ich mache? Dann ladet mich doch auf einen Kaffee ein (buymeacoffee.com)

oder unterstützt mich mit einem Abo (patreon.com). Vielen Dank für eure Liebe!